Nordische Weihnachtstraditionen – So essen die Dänen am Fest der Liebe

Alle freuen sich auf Weihnachten, und auch in Dänemark wird natürlich köstlich gefeiert. Aber was wird denn eigentlich in Dänemark zur Weihnachten gegessen? In der Zeit vor Weihnachten werden viele sogenannte Julefrokoster, oder Weihnachtsfeier, veranstaltet, wo Kollegen, Freunde, Verwandte oder auch Vereine sich treffen. Diese Veranstaltungen sind sowohl berühmt als auch berüchtigt, unter anderem weil oft sehr viel gegessen und getrunken wird.

Bei einem Julefrokost wird gewöhnlich ein Buffet zubereitet, das oft aus warmen und kalten Gerichten besteht. Dabei sind fast immer verschiedene Sorten eingelegter Hering, geräucherter Lachs mit Dillsauce, Eiersalat, Garnelen, panierte Schollenfilets, dänische Remoulade, warme Fleischbällchen, Leberpastete (am liebsten auch warm), Sülze, kalter Schweinebraten, unterschiedliche Aufschnitte und Käse, Rote Beete, Salate und Tarteletten (eine Blätterteigschale mit Hühnerfrikassee Füllung). Dazu kommt natürlich auch noch genügend Bier und Schnaps.

Am Heiligabend wird das Weihnachtsessen serviert. Wie in Deutschland essen nicht alle das gleiche. Als typisches Weihnachtsmenü gilt Gans, Ente, Truthahn oder knuspriger Schweinebraten. Dazu kommen Rotkohl und karamellisierte Kartoffeln auf den Tisch. Als Nachtisch wird meistens das sogenannte Ris á l’amande. Dies ist eine süße Mischung aus Milchreis, Sahne, gehackten Mandeln und Vanille, und dazu eine Kirschsoße, die normalerweise warm serviert wird. Im Ris á l’amande ist dann auch noch eine einzige ganze Mandel versteckt. Wer diese Mandel findet, gewinnt das Mandelgeschenk, das z. B. ein Marzipanschweinchen, Schokolade oder ein anderes kleines Geschenk sein kann.

In Dänemark wird in den Städten natürlich auch mit Weihnachtsmärkten gefeiert. Hier kann man der dänischen Version von Glühwein, Gløgg, aus Rotwein und Aquavit mit Gewürzen, Mandeln und Rosinen finden, genauso wie die sehr beliebten und fast obligatorischen Æbleskiver. Æbleskriver sind kleine Krapfen, die in einer speziellen Pfanne mit Vertiefungen gebraten werden. Sie werden typisch mit Marmelade und Puderzucker vernascht. All das schöne Essen und die geschmackvollen Getränke tragen dazu bei, dass Weihnachten in Dänemark märchenhaft und unglaublich „hyggelig“ wird. Deshalb sind die Dänen am Weihnachten auch besonders glücklich.

Lesen Sie mehr über die dänische Art Weihnachten zu feiern unter www.visitdenmark.de

Bild: VisitDenmark